Die Bedürfnisse des Unternehmens mit denen der Mitarbeiter vereinbaren

NACHHALTIGE MITARBEITERBINDUNG 2.0

Gute Mitarbeiter zu finden, ist heutzutage nicht leicht. Wer welche hat, muss sich einiges einfallen lassen, um sie zu halten. Was kann man als Unternehmer tun, um gute Leute langfristig an sich zu binden? Ron Woydowski, Sanitär/Heizung/Klima-Spezialist aus Bergisch-Gladbach, hat eine spannende Antwort gefunden: Gehaltsumwandlung in E-Mobilität.

Die Woydowski Heiztechnik und Bäder GmbH in Bergisch-Gladbach ist ein Handwerksunternehmen mit 20 Mitarbeitern, das konsequent auf Nachhaltigkeit setzt und dabei mit gutem Beispiel vorangeht. Eigene Photovoltaik, Batteriespeicher, der größte Ladepark in der Region für die eigenen und auch ‚fremde‘ Elektrofahrzeuge besitzen auch in der SHK-Branche Vorbildfunktion. Was liegt also näher, als die Mitarbeiter partizipieren zu lassen? Neben vielen anderen Aufmerksamkeiten wie Nutzung von Tablets und Smartphones, einer Prepaid-Kreditkarte, die monatlich mit dem steuerlich zulässigen Höchstbetrag von 44 Euro aufgeladen wird, Altersvorsorgemodellen, Gewinnbeteiligung und überdurchschnittlicher Überstundenvergütung als Wertschätzung können die Mitarbeiter eine Gehaltsumwandlung in ein Elektro-Firmenfahrzeug vornehmen. Insgesamt drei Angestellte machen das bereits und beweisen, dass auch ein Tesla kein Traum bleiben muss. Am Beispiel eines Renault Zoe belegt der clevere Handwerksmeister, dass inklusive der Förderung von Bund und Land (NRW) bei einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 km und fünf Jahren Laufzeit für den Betrieb Vollkosten i.H.v. 250 Euro entstehen. 20 % übernimmt das Unternehmen, so dass der Mitarbeiter im Rahmen der Gehaltsumwandlung auf 200 Euro verzichtet, wovon netto etwa 150 Euro übrigbleiben. Dafür fährt er 60 Monate einen Dienstwagen und ist entsprechend lange an das Unternehmen gebunden.

Übrigens: Alle Angestellten dürfen ihre privaten Fahrzeuge heute schon an der hauseigenen Stromtankstelle aufladen, und zwar kostenlos. Falls Sie über etwas Ähnliches nachdenken, dürfte die Tatsache interessant sein, dass der geldwerte Vorteil bei E-Autos nur mit 0,5 % zu versteuern ist. Und im Rahmen des Klimapakets wird die Förderung vermutlich sogar weiter steigen. Für das Unternehmen ist ein solches Modell sogar kostenneutral.