Attraktivität des eigenen Unternehmens steigern, um Fachkräftemangel vorzubeugen

Viele Unternehmen sind vom Fachkräftemangel betroffen, doch die wenigsten wissen, wie man diese Entwicklung unterbinden kann. Um sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren und auch als solcher wahrgenommen zu werden, bedarf es manchmal Hilfe von außen.

Um das Abwandern von gutem und geschultem Personal zu vermeiden, mehr Initiativbewerbungen zu erhalten und eine Auswahl bei der Personalbesetzung zu haben, teilt Michael A. Heun, Vorstand der 1A Arbeitgeber AG, in einem Kurzvortrag den Gästen des TdM mit: „Machen Sie das, was Ihre Mitarbeiter sich wünschen“. Damit das eigene Unternehmen wieder mehr Charme gewinnt, müsse man als Arbeitgeber eine emotionale Bindung zu seinen Mitarbeitern aufbauen. Nicht das Gehalt motiviere den Arbeitnehmer, im Unternehmen zu bleiben, sondern das Betriebsklima sei der ausschlaggebende Faktor. „Ein Arbeiter kommt in die Firma wegen der Aufgaben, bleibt wegen der Stimmung und geht wegen des Chefs!“ Mehr Motivation unter seinem Personal zu erzeugen, gelinge, indem Mitarbeiter die Möglichkeit bekommen, das zu tun, was sie gut können, und eine gewisse Abwechslung im Arbeitsalltag haben.

Unsere Schlussfolgerung: Fragen Sie Ihre Mitarbeiter, was ihnen wichtig und für sie wünschenswert ist. Denn Geld, die Anzahl an Urlaubstagen sowie der Ort des Arbeitsplatzes sind für Fachkräfte mittlerweile ein gewöhnlicher Faktor. Heun macht bewusst, dass Mitarbeiter die neuen Könige im Unternehmen sind.